Info

dsc_9032

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11. März 1014:
“Eine überaus freundliche Arbeit”
Die Frankfurterin Célestine Hennermann feiert Erfolge in einem ungewöhnlichen Genre: Sie macht Tanzstücke für Kleinkinder. Das neueste ist jetzt im Frankfurter Cantate-Saal zu sehen.
von Eva-Maria Magel

 

129 - Arbeitskopie 2 

 

Profil

Neben ihren Arbeiten als Dramaturgin mit William Forsythe, sowie eigenen Produktionen mit dem Tanz-Kollektiv 2+, hat Célestine Hennermann ein eigenes Format entwickelt. Als Choreografin kreiert sie u.a. Tanzstücke für Babys, ein Segment in der deutschen Bühnenlandschaft, das bisher vernachlässigt wurde.
265113195166
230 009158199Es ist ihr ein Anliegen, auch für die Allerkleinsten die Welt des Tanzes erlebbar zu machen.Entlang eines stringenten dramaturgischen Fadens entwickelte sie aus Themen, die Babys und Kleinkinder bewegen, bunte, bewegte Stücke voller Farben, Geräusche und Stimmungen, die auch für die Allerkleinsten fassbar sindDie Präsenz der Tänzer als spielerische Leitfiguren und Begleiter durch die Bilderwelt ist ihr dabei von ebenso großer Bedeutung wie das Verarbeiten des Erlebten. So dürfen die Kinder nach den Aufführungen immer selbst auf die Bühne, um das Gesehene physisch nachzuahmen, zu wiederholen und sich zu eigen zu machen.Im März 2015 wurde Célestine Hennermann und ihr Team für ihre Produktion “miniMAX” mit dem Karfunkel 2015, dem Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt, ausgezeichnet.

Fotos Katrin Schander

hr-online
Célestine Hennermann die Baby-Choreographin

celestine

 

Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaft und der Regie in Frankfurt/M (bei Prof. Hans-Thies Lehmann), Paris und Seattle arbeitete Célestine Hennermann als Dramaturgin und Kuratorin am Ballett Frankfurt und am TAT im Bockenheimer Depot. Als freie Mitarbeiterin war sie für Motion Bank, ein Projekt der Forsythe Company, tätig, hier war sie dramaturgische Mitarbeiterin und kuratiert die Workshop-Reihe.

Sie ist freischaffende Dramaturgin und Choreografin und realisierte u.a. Produktionen mit dem HipHop-Kollektiv E-Motion und den assoziierten Choreografen Takao Baba und Kadir „Amigo“ Memis, Helena Waldmann, Johanna Roggan/the guts company, In-Jung Jun, Raman Zaya, Frikar Dance Company/Norway. Neben den Kinderstücken arbeitet sie im Tanz und Performance-Bereich mit dem Kollektiv 2+. 2011 premierte ihre 4. Bühnenarbeit mit 2+ „Creating my Own Tomorrow“. Célestine Hennermann arbeitet eng mit dem tanzhaus nrw in Düsseldorf und dem Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt zusammen.
Ihre Arbeiten werden vom i-das nrw und von tanzmangement.net vertreten.

Seit Sommer 2016 ist sie Lehrkraft für besondere Aufgaben im Musterstudiengang MA CoDE (Master of Contemporary Dance Education) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt/M.

 iDAS_Logo_A5_2farbig

 

 

Auswahl künstlerische Arbeiten.