Inszenierungen

Inszenierungen

Regie, Choreografie, Kollektiv – Célestine Hennermann arbeitet nicht nur als Dramaturgin in unterschiedlichen Arbeitszusammenhängen, auch für ihre Inszenierungen arbeitet sie gerne im Team, mit verschiedenen Kühnster*innen aus den unterschiedlichen Disziplinen. Sie fühlt sich sowohl im Tanz und der Performance für ein Junges als auch ein Erwachsenes Publikum zu Hause. Im Sinne des Postdramatischen Theaters sucht sie stets nach zeitgenössischen Ansätzen.

Auswahl:

Wonderland. Tanz für und mit Jugendlichen. Von Hennermanns Horde. Volksbühne im Großen Hirschgraben Frankfurt, 2020.

KunstReGen, Eine Performance zwischen Gesang, Schauspiel, und Tanz von FASSBENDER. WIEDENHOFER. HENNERMANN. Titania Frankfurt, Mai 2019.

Rock wie Hose, Tanz für Kinder ab 6. Kooperation Theaterhaus Frankfurt und Eisfabrik Hannover, September 2016.

Creating My Own Tomorrow von 2+ (Philip Bußmann, Célestine Hennermann), Koproduktion Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, The LAB Frankfurt, Juni 2014.

miniMAX, Tanz für die Allerkleinsten. Koproduktion: tanzhaus nrw, Theaterhaus Frankfurt, September 2013. Ausgezeichnet mit dem Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt Karfunkel 2015.

We Will All Be Stars / 2+ (Philip Bußmann, Célestine Hennermann) Audio-Projekt mit Kristina Veit, bei Multifon, Radio im Mousonturm Frankfurt, Mai 2012.

studio album von 2+ ( Philip Bußmann, Célestine Hennermann), Koproduktion Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, November 2011.

elephant walk, Tanz für die Allerkleinsten, Koproduktion: tanzhaus nrw, Mousonturm Frankfurt, September 2011.

There in the Distance von 2+ (Philip Bußmann, Célestine Hennermann), Tanzpanorama, Frankfurt, Oktober 2010.

Ich sehe was, was du nicht siehst, Tanzproduktion für die Allerkleinsten, Koproduktion: tanzhaus nrw, Mousonturm Frankfurt, Juni 2009.